[avia_codeblock_placeholder uid="0"]

[avia_codeblock_placeholder uid="1"]

[avia_codeblock_placeholder uid="2"]

[avia_codeblock_placeholder uid="3"]
[avia_codeblock_placeholder uid="4"]


Teilnehmer


[avia_codeblock_placeholder uid="5"]

[avia_codeblock_placeholder uid="6"]

[avia_codeblock_placeholder uid="7"]

[avia_codeblock_placeholder uid="8"]

[avia_codeblock_placeholder uid="9"]
[avia_codeblock_placeholder uid="10"]


Teilnehmer


[avia_codeblock_placeholder uid="11"]

[avia_codeblock_placeholder uid="12"]

[avia_codeblock_placeholder uid="13"]

[avia_codeblock_placeholder uid="14"]

[avia_codeblock_placeholder uid="15"]
[avia_codeblock_placeholder uid="16"]


Teilnehmer


[avia_codeblock_placeholder uid="17"]

[avia_codeblock_placeholder uid="18"]

[avia_codeblock_placeholder uid="19"]

[avia_codeblock_placeholder uid="20"]

[avia_codeblock_placeholder uid="21"]
[avia_codeblock_placeholder uid="22"]


Teilnehmer


[avia_codeblock_placeholder uid="23"]

Themen und Links



[avia_codeblock_placeholder uid="24"]

[avia_codeblock_placeholder uid="25"]

[avia_codeblock_placeholder uid="26"]

[avia_codeblock_placeholder uid="27"]
[avia_codeblock_placeholder uid="28"]


Teilnehmer


[avia_codeblock_placeholder uid="29"]

[avia_codeblock_placeholder uid="30"]

[avia_codeblock_placeholder uid="31"]

[avia_codeblock_placeholder uid="32"]

[avia_codeblock_placeholder uid="33"]
[avia_codeblock_placeholder uid="34"]


Teilnehmer


[avia_codeblock_placeholder uid="35"]

eine Erfolgsgeschichte nachhaltiger Trophäenjagd und gemeindebasierter Wildbewirtschaftung.

Tadschikistan

Die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts waren eine wilde Zeit. Die Sowjetunion zerfiel und übrig blieben Nationalstaaten, die plötzlich mit der eigenen Souveränität konfrontiert waren. Im Falle von Tadschikistan mündete das in einem Bürgerkrieg, der unter anderem auch die Infrastruktur zur Versorgung der Bevölkerung lahm legte.

Eine Katastrophe für die Wildtiere. Denn Wilderei war für viele die letzte Möglichkeit ihre Familien mit Nahrungsmitteln zu versorgen. So hat der Bürgerkrieg viele Tierarten ernsthaft in ihrem Bestand bedroht.

Nach dem Regen kommt die Sonne und nach dem Bürgerkrieg folgen die Jahre des Wiederaufbaus. Diese Zeit hat man in Tadschikistan genutzt um ein eine beispielhafte gemeindebasierte Wildbewirtschaftung aufzubauen. Dabei spielt die Trophäenjagd eine Schlüsselrolle.

Im Gespräch mit dem Nichtjäger, Veterinärmediziner und angehenden Wildbiologen Halil Karimov versuche ich für Euch einen Einblick in Funktion dieser fernen Welt zu gewinnen.


Teilnehmer

Halil Karimov
Halil Karimov
Jochen Schumacher
Jochen Schumacher

Weiterlesen

Das Waidwerk und sein Wertesystem in Wechselwirkung mit kleinen und großen Menschen, Presse und Öffentlichkeit.

Jagd in der Öffentlichkeit

Die Jagd dürfte wohl die einzige Tätigkeit sein, bei der Bürger Schusswaffen aktiv und mit Tötungsabsicht einsetzen. Das erfordert Wissen, Gelassenheit, Feingefühl, Übersicht und garantiert dennoch "besondere" öffentliche Aufmerksamkeit.
Bei der Jagd geht der Mensch willentlich und bewusst in die Verantwortung. Schon deshalb ist der Fehler und seine Folgen immer ein mögliches Ergebnis. Der Fehler, der im Idealfall möglichst dramatische Folgen hat ist dann eine perfekte Steilvorlage für eine Berichterstattung, deren erste Pflicht es ist möglichst viele Menschen zu erreichen.
Empfänger dieser Berichterstattung ist eine Gesellschaft, die zunehmend digital/virtuell sozialisiert ist, die teilweise nie mit der Primärwirtschaft in direktem Kontakt war und deshalb mit Unterstützung durch Naturpädagogen an die Welt von der sie leben herangeführt wird.
Die Welt kann man nicht grundlegend verändern und aus den Angeln heben. Wie bewegt man sich in einem Kosmos der Aufmerksamkeit zwischen Komplexität, Fehlerkultur, Verantwortung und Einfühlungsvermögen.
Darüber spreche ich mit dem Ingenieur, Autor, Vater, Naturschützer und -pädagogen, Fotograf, Vortragenden, Ausbilder für Naturschutz, Jäger und Obmann für Öffentlichkeitsarbeit Gerd Tersluisen.


Teilnehmer

Gerd Tersluisen
Gerd Tersluisen
Jochen Schumacher
Jochen Schumacher

Weiterlesen

[avia_codeblock_placeholder uid="36"]

[avia_codeblock_placeholder uid="37"]

[avia_codeblock_placeholder uid="38"]

[avia_codeblock_placeholder uid="39"]
[avia_codeblock_placeholder uid="40"]


Teilnehmer


[avia_codeblock_placeholder uid="41"]

downloads


[avia_codeblock_placeholder uid="42"]

vom Umgang der Lebewesen untereinander und Ihrem Umgang mit ihrer unbelebten Umwelt.

Ökologie

Die Ökologie ist ursprünglich eine Teildisziplin der Biologie. Sie erforscht die Beziehungen der Lebewesen untereinander und mit ihrer unbelebten Umwelt.

Selten wurde ein Begriff so oft gebraucht oder missbraucht wie der der „Ökologie“. Häufig wird von ökologischen Gütern, Konsummustern, Management- und Verhaltensweisen gesprochen. Zu einem schillernden Begriff emporgehoben und inflationär gebraucht, droht der Begriff Ökologie zu einem sinnfreien Modetrend degradiert zu werden.

Jeder ist Befürworter der Ökologie. Wenige wissen noch was der Begriff überhaupt bedeutet. Er wird so oft verwendet, dass eine undurchsichtige Nebelschwade entstanden ist, die nahezu jedem Vorgehen die Anmutung des Natürlichen verleiht. Was lag also näher, als jemanden zu befragen, der sich damit auskennt.

Siegfried Darschnik ist Diplom-Biologe. Gemeinsam mit Prof. Dr. Helmut Schuhmacher hat er den Lehrstuhl für aquatische Ökologie an der Universität Duisburg-Essen eingerichtet. Heute ist er einer der Inhaber des Ingenieurbüros Schnittstelle Ökologie. Hier betreibt er in einem Team aus Landschaftsplanern, Biologen und Wasserbauern ökologische Planung und Beratung und arbeitet täglich an Lösungen in den Themenbereichen Landschafts- und Gewässerplanung inklusive Wasserbau, und Ökologie.

In unserem Gespräch entwickeln wir Gedankengänge, kartieren Sackgassen und versuchen die Dynamik der Ökologie aus dem Gefängnis der missbräuchlichen Begriffsverwendung zu befreien.


Teilnehmer

Siegfried Darschnik
Siegfried Darschnik
Jochen Schumacher
Jochen Schumacher

Weiterlesen