JF048 Wolf

Großraubtier, Projektionsfläche und Hoffnungsträger

Als größtes Raubtier aus der Familie der Hunde lebt der Wolf (Canis Lupus) in der Regel im Rudel. Die Tatsache, dass er vorzugsweise Huftiere verzehrt, die mit wenig Aufwand zu erbeuten sind, macht den Kulturfolger Wolf zu einem bedeutenden Problem für die menschliche Nutztierhaltung.

So erklärt sich, dass Wölfe vielerorts systematisch verfolgt,dabei stark dezimiert und in manchen Gebieten vollständig ausgerottet wurden. Mittlerweile wurde Canis Lupus In vielen Ländern unter Schutz gestellt. Die Bestände erholen sich und die alten Konfklikte werden von bekannten und neuen Akteuren frisch befeuert. Dabei geht es nicht immer nur um den Wolf. Wie kaum ein anderes Tier eignet sich der Wolf dazu Diskussionen emotional aufzuladen. Alte Märchen werden reanimiert, neue Mythen werden erfunden.

Nach langer Sichtung habe ich mit Prof. Dr. Dr. habil. Sven Herzog einen geeigneten Gesprächspartner für diese kontrovers diskutierte Wildart gefunden. Wir sprechen über Biologie, Ausbreitung, Vermischung, Ernährung unseres tierischen Jäger-Kollegen, so wie über Wahrheit, Mythen und Interessen derer die sich rund um den Wolf engagieren.

JF048 Wolf

Teilnehmer

Prof. Dr. Dr. habil. Sven Herzog
Prof. Dr. Dr. habil. Sven Herzog
Jochen Schumacher
Jochen Schumacher

downloads

Themen und Links

5 Kommentare
  1. Martin
    Martin says:

    Danke! Mehr davon!
    Gute professionelle nicht-romantisierende Sicht auf Wölfe. Würde immer noch einen Arm dafür geben hier (in Polen) endlich einen der x-Hundert Wölfe zu sehen die hier sein sollen…

    Antworten
  2. Sebastian Jonas
    Sebastian Jonas says:

    Lieber Jochen,

    vielen Dank für die längst “überfällige” Sendung! Der Jagdfunk hat es wie immer geschafft, ein kontroverses Thema zu erden. Ein sehr spannender Beitrag. Ich bin gespannt, was wir in 10 Jahren denken und welche Erfahrungen wir dann gemacht haben. Guten Ansatz und Anblick!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.