JF002 Nachsuche auf Schalenwild

Mit dem Profi über die gekonnte Arbeit auf der roten Fährte.

JF002 Nachsuche auf Schalenwild

Tierschutz ist ein Kernelement der Waidgerechtigkeit und somit ein Grundwert der Jagdausübung. Mit der Nachsuche von angefahrenem oder angeschossenem Schalenwild übernimmt der Jäger gesellschaftliche und persönliche Verantwortung und stellt sich in den Dienst des Wildtieres.

An die Nachsuchengespanne werden hohe Anforderungen gestellt. Erst Auswahl und Ausbildung des Hundes, ständige Einsatzbereitschaft, körperliche und mentale Fitness und die Erfahrung aus vielen Nachsuchen versetzen die Nachsuchengespanne in die Lage, auch lange Nachsuchen unter widrigen äußeren Bedingungen erfolgreich zu beenden.

Ulf Muuß ist Berufsjäger, Jagdjournalist und leidenschaftlicher Nachsuchenführer. Im Gespräch mit Jochen Schumacher gibt Ulf Hinweise zur Durchführung und - viel wichtiger - zur Vermeidung von Nachsuchen und gewährt darüber hinaus detaillierte Einblicke in die Qualitäten, die Herausforderungen und die Praxis eines erfolgreichen Nachsuchengespanns.


Teilnehmer

Ulf Muuß
Ulf Muuß
Jochen Schumacher
Jochen Schumacher


downloads


Themen und Links:

  • „Intro: Ho Rüd’ ho”: Begegnungen mit Menschen als Jäger und ihren Hunden*
  • Ulf Muuß: Schweisshundestation Engelskirchen
  • Die Sendung mit der Maus: Neele auf der getupften Schweissfährte
  • Flyer: Nachsuche ist Verpflichtung
  • Merkblatt: Tierschutz für Jäger
  • Merkblatt: Nottötung von Wildtieren
  • Nachsuche nach Fehlschüssen
  • Nachsuche von Verkehrsunfallwild
  • Töten und das Leiden des Lebewesens
  • Tierschutz
  • Verhalten vor dem Schuss
  • Ansprechen
  • ruhiger vs. flüchtiger Schuss
  • Wildarten und Kaliber
  • Anschuss vom Hochsitz merken und finden (Methoden)
  • Das lange Warten nach dem Schuss
  • Anschusskontrolle
  • Pirschzeichen am Anschuss finden
  • Rückschlüsse auf den Zustand des Stücks und die Art der Nachsuche
  • Wer macht die Nachsuche? Schütze oder Schweißhundeführer
  • Hunderassen
  • Verhalten des Hundes am Stück Hetze, Stellen, Runterziehen, Abtun
  • Totverbeller, Totverweiser, Bringselverweiser
  • Prägung und Ausbildung des Schweisshundes
  • Schleppe, Schweiss, Fährtenschuh
  • Leistung durch Erfahrung
  • Lesen des Hundes: Faseln, Verleitfährten, Erkennen und korrigieren
  • Verlässlichkeit und Fehlverhalten von Hund und Führer
  • Das Gespann: Bindung zwischen Hund und Führer.
  • Eine  schwierige, aber am Ende erfolgreiche Nachsuche.
  • Gesuchtes Stück wird aufgemüdet.
  • Abfangen
  • Den Fangschuss gibt immer der Schweisshundeführer
  • Boris Schnittker – Kollateralschaden erschossene Stöberhunde
  • Fangschuss oder kalte Waffe
  • Adrenalin in den Ohren
  • Nachsuche und “echte Kerle”
  • Nachsuche und Kurzwaffe
  • Umgang des Schützen mit dem Schweisshundeführer
  • Blick in die bleifreie Zukunft der Nachsuchenarbeit

9 Kommentare
  1. Sebastian W
    Sebastian W says:

    Als angehender Jungjäger eine wirklich sehr hörenswerte Sendung. Viele Insights vom Experten- Mein absoluter Favorit unter den Jagdfunk Podcasts

    Antworten
  2. Sebastian Jonas
    Sebastian Jonas says:

    Habe diesen nunmehr “alten” Beitrag gehört und bin überrascht über diese “damals” schon perfekte Sendung, obwohl der Jagdfunk noch in den Kinderschuhen steckte. Diese Sendung sollte jeder Jäger mal verfolgen.

    Antworten
  3. Thesing
    Thesing says:

    Hochanständiger Nachsuchenführer mit genau der richtigen Einstellung!
    Hatte mal die Gelegenheit eine Nachsuche zu begleiten und war über Ulf und M. mehr als beeindruckt. Bemerkenswertes Gespann. Fesselnder Beitrag.

    Ho! Rüd! Ho!

    H.Thesing

    Antworten
  4. Lilli B.
    Lilli B. says:

    Ich stecke zur Zeit mitten in der Vorbereitung für meine Jägerprüfung und bin durch Zufall auf diese Seite gelangt. Es ist immer wieder Gold wert, Profis wie Ulf Muuß zu lauschen, wie sie über ihre Leidenschaften sprechen. Außerdem finde ich es toll, dass das Format deiner Sendungen es ermöglicht, sich ganz in Ruhe solchen komplexen Themen zu nähern und trotzdem nicht in trockenen Lehrbuch-Pfaden zu enden. Jetzt muss es nur noch mit den Prüfungen klappen.
    Vielen Dank!!

    Antworten
  5. J. Ammann
    J. Ammann says:

    Sehr guter Bericht! Das Foto allerdings ist ein Hammer und sagt so viel mehr über die Hundearbeit und den Teamgeist zwischen Hund und Führer, als man es in Worten ausdrücken könnte.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.